Hygiene beim Sport

"Was wir von unseren Judoka erwarten" !

Judo – der weiße Sport. Klar, dass es da auch Regeln geben muss, damit Judo ein auch im hygienischen Sinne weißer Sport bleibt. Die sind besonders wichtig, da Judokas nun einmal Körperkontakt haben und barfuß auf die Matte gehen.

 

1. Nie barfuss zur Matte kommen oder von der Matte gehen. Benutze für den Weg aus der Umkleidekabine Slipper, damit die Matte sauber bleibt. Saubere Hände und Füße sollten selbstverständlich sein.

 

2. Dein Judogi soll sauber und ohne Mängel sein. So schützt Du Deine Partner.

 

3. Die Finger- und Fußnägel sind kurz geschnitten, damit sich daran niemand verletzt.

 

4. Wunden sind so zu schützten, dass sie weder die Kleidung noch den Partner

beschmutzen. Auch wegen der eigenen Infektionsgefahr sollte man daran denken.

 

5. Bei Erkrankungen und Verletzungen soll man nicht trainieren, um sich und die

Partner zu schützen.

 

6. Lange Haare müssen zusammen gebunden werden, damit die Partner nicht

belästigt werden und überall am Judogi greifen können.

 

7. Es dürfen keine harten Gegenstände (Kettchen, Haarklammern, Armbändchen,

Ohrringe, Piercings usw.) getragen werden, um sich und andere nicht zu verletzen.

 

8. Vor Beginn des Trainings sollte man sich die Hände und Füße waschen. Die

Trainingspartner werden es danken.

 

9. Keine Nahrung während des Trainings zu sich nehmen, keinen Kaugummi kauen

( In den Trinkpausen empfehlen wir Wasser. Süße Getränke sind nicht zum

Durstlöschen geeignet !

 

10.Knoblauch, Zwiebeln oder andere extreme Lebensmittel erschweren das Üben mit

dem Partner und sind zu vermeiden. Die Mahlzeiten sollten mindestens 2 Stunden

vorher erfolgen.

Sportschule Kodokan

 

36119 NEUHOF  

Fliedeweg 3

 

36093 KÜNZELL 

Fuldaer Straße 15

 

36381 SCHLÜCHTERN

Gartenstraße 50 b

(FIT & FUN)

Kontakt :

 

E-mail :  sportschule@kodokansport.info

 

Telefon:   06655-1807

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

sponsored by :

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportschule Kodokan